Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Der Begriff "Heimat" in rechter Musik

Dienstag, 10. März 2020

19:00 - Seminarraum KZ-Gedenkstätte Neckarelz

Der Streit, was "Heimat" ist, wird auf vielen Ebenen geführt -  im Netz, in den Parlamenten, auf der Straße, an den Stammtischen. Und eben auch in der Musik. Wer sich näher mit rechter Musik befasst, stellt fest: eine bestimmte Szene verbreitet ein völkisches Verständnis von Heimat und versucht, damit vor allem junge Menschen anzusprechen.
In seinem neuen Buch, das 2019 auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert wurde, stellt Timo Büchner diese Zusammenhänge an Beispielen dar. Er wählt dazu eine Mischung aus Erzählung und Analyse - und möchte LehrerInnen und Menschen, die in der Jugendarbeit tätig sind, eine Hilfestellung geben.
Die Buchvorstellung findet in Kooperation mit dem ver.di-Bildungszentrum Mosbach statt. Sie ist auch eine Begleitveranstaltung der Schulkinowoche mit dem Film "Hassjünger".
 

"Hassjünger"

Donnerstag, 12. März 2020

19:30 - Kinostar-Filmtheater Mosbach-Neckarelz, Bahnhofstr. 1

Copyright: SWR

Der Film zeigt, wie zwei junge Menschen sich radikalisiert haben: Felix von Beneckenstein schloss sich einer Neonazi-Gruppen an, Dominic Schmitz wurde Salafist. Julia Knopp und Max Damm zeichnen ihre Weg nach, suchen nach Mustern und Gemeinsamkeiten. Beiden Protagonisten glückte ca. 2010 der Ausstieg aus ihrer jeweiligen Szene, für beide war es ein schwieriger Weg, beide mussten ihr Leben völlig neu ausrichten. .
Der Film wird zwischen dem 9. und dem 14. März an 10 Schulen im Neckat-Odenwald-Kreis gezeigt, Dominic Schmitz und eine/r der FilmemacherInnen sind dabei  jeweils anwesend und diskutieren mit den SchülerInnen.
Auch nach der öffentlichen Vorführung von "Hassjünger" im Kino in Neckarelz besteht die Möglichkeit, mit ihnen ins Gespräch zu kommen oder Fragen zu stellen.
Der Abend findet in Kooperation mit "Herz statt Hetze Neckar-Odenwald" und Kinostar Neckarelz statt. Die Filmwoche wird von der Amadeu-Antonio-Stiftung und dem "Förderfonds Demokratie"  unterstützt.