Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Die KZ-Gedenkstätte ist ab Sonntag, 6. Juni wieder geöffnet

Montag, 31. Mai 2021

20:00 - KZ-Gedenkstätte Neckarelz

Die KZ-Gedenkstätte darf wieder öffnen - gleichzeitig fällt die Testpflicht weg, da die Inzidenz stabil unter 50 liegt. Es gelten lediglich die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln sowie eine Maskenpflicht in den den Innenräumen.

Gruppen bis 16 Personen können empfangen werden. Allerdings muss im Rahmen einer Führung die Gruppe geteilt werden, da nicht in allen Räumen der Gedenkstätte die Wahrung des Abstandes bei voller Personenzahl möglich ist. Die drei G-Gruppen werden dabei mitgezählt.

Für Schulklassen gilt diese Regel nicht, da hier kein Abstand eingehalten werden muss.

Die große Verschwörungs-Legende - Warum die Macht der Politik in Wahrheit hochgradig begrenzt ist

Donnerstag, 17. Juni 2021

19:00 - online

Albrecht von Lucke, Fotostudio Charlottenburg

Die Initiative "Herz statt Hetze Neckar-Odenwald" hat diesen Online-Vortrag organisiert, zu dem die KZ-Gedenkstätte ebenfalls herzlich einlädt.
Verschwörungserzählungen haben in den letzten Jahren enorm zugenommen, auch, aber nicht nur durch die Corona-Pandemie. Diese Erzählungen behaupten, dass die uns steuernde Macht der Politik schier grenzenlos sei. Doch tatsächlich ist das Gegenteil der Fall: Die Möglichkeiten der Politikerinnen und Politiker, die von ihnen angestrebte Ziele tatsächlich durchzusetzen, sind ausgesprochen begrenzt.  Vielmenr ihnen stehen weitaus stärkere gesellschaftliche Kräfte entgegen. Diese aber drohen jegliche politische Erneuerung bereits im Ansatz zu verhindern.

Albrecht von Lucke wurde 1967 in Ingelheim am Rhein geboren und lebt seit Oktober 1989 in Berlin. Dert studierte Jurist  und Politikwissenschaftler arbeitete zunächst als politischer Publizist und Berliner Korrespondent der „Blätter“, später als deren Redakteur. Daneben scrheibt er regelmäßige Kommentare und nimmt an Debatten in Hörfunk und Fernsehen teil (u.a. ARD-Presseclub, Phönix-Runde, Maischberger und Maybrit Illner).

Nach dem öffentlichen Vortrag ist eine Debatte möglich. Bitte unbedingt anmelden bei alexander(at)herzstatthetze-nok.de. Danach wird der Link zum Online Veranstaltungsraum zugesandt. Dieser Raum wird vom DGB Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt.

 

"Identität" statt "Rasse" -Alte rechte Ideen im neuen Gewand

Donnerstag, 24. Juni 2021

19:00 - Online

Der Initiative "Herz statt Hetze Neckar-Odenwald" ist es gelungen, Katrin Himmler zu einem online-Vortrag zu gewinnen. Zu dieser Veranstaltung lädt auch die KZ-Gedenkstätte ein.

Erklärtes Ziel der „Neuen Rechten“ ist es, unsere demokratische Gesellschaft im Kern zu verändern. Dafür nutzen sie - unter anderem - die Stimmung der „Wutbürger“ und unterwandern erfolgreich die Proteste von „Querdenkern“ oder „Pegida“. In ihrem Online-Vortrag geht Katrin Himmler der Frage nach, was die „Neue Rechte“ so gefährlich macht, und welche Anknüpfungspunkte es zwischen Rechtsextremen und dem Nationalsozialismus in Bezug auf ideologische Feindbilder, Ziele und Strategien gibt. im zweiten Schritt fragt sie, was die Zivilgesellschaft ihnen entgegensetzen kann.

Katrin Himmler ist Politikwissenschaftlerin, Autorin und Großnichte Heinrich Himmlers. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit familiären Überlieferungen über die NS-Zeit. Deren kritische Hinterfragung versteht sie als eine wichtige Form der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus einerseit, mit der heutigen "Neuen Rechten" andererseits.

Nach dem öffentlichen Vortrag ist eine Debatte möglich. Bitte unbedingt anmelden bei alexander(at)herzstatthetze-nok.de. Danach wird der Link zum Online Veranstaltungsraum zugesandt. Dieser Raum wird vom DGB Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt.

 

Jahreshauptversammlung des Vereins KZ-Gedenkstätte

Montag, 19. Juli 2021

18:00 - KZ-Gedenkstätte Neckarelz - geplant: 18 Uhr Come-together, 19.15 Beginn der JHV

Aktueller Vorstand (v.l.n.r.): Hans-Peter Haas, Arno Huth, Bernhard Edin, Moni Bilik, Jakob Schlegel, Markus Hebestreit, Dorothee Roos, Beate Keßler

Am Montag, dem 19. Juli ist um 19.15 die Jahreshauptversammlung des Trägervereins der KZ-Gedenkstätte Neckarelz geplant. Dann wird auch der Vorstand neu gewählt. Es besteht die Hoffnung, dass Mitglieder und Freunde sich an diesem Abend wieder persönlich treffen können. In diesem Fall soll um 18 Uhr, also vor dem eigentlichen Beginn, eine Möglichkeit für Austausch und Gespräch geboten werden.
Sollte dies nicht möglich sein, findet die JHV in digitaler Form statt.
Nähere Angaben folgen, sobald die Corona-Lage etwas übersichtlicher ist.