Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

KZ-Gedenkstätte Neckarelz ist seit Mai und bis Ende November 2020 geöffnet

Sonntag, 10. Mai 2020

14:00 - KZ-Gedenkstätte Neckarelz

Die KZ-Gedenkstätte Neckarelz ist seit dem 10. Mai 2020 wieder  jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr für individuelle Besuche offen. Es gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Die Zahl der Menschen  pro Raum ist begrenzt, doch dürfte dies wegen der Größe und Zahl der Räume kaum zu Engpässen führen. Alle Regeln werden durch Beschilderung kenntlich gemacht.
Auch Gruppenbesuche sind unter Einhaltung der Regeln wieder möglich. Die Höchstbesucherzahl, verteilt auf verschiedene Räume, beträgt derzeit 22 Personen. Nach einem Einführungsgespräch erkunden die Teilnehmenden eigenständig die Gedenkstätte, das Abschlussgespräch findet nach Möglichkeit im Freien statt.
Wir bitten alle Besuchenden, ihre eigenen Mund-Nase-Bedeckungen mitzubringen. Wir halten aber auch Masken zum einmaligen Gebrauch bereit.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Spätsommerliche Wanderung auf dem Geschichtslehrpfad "Goldfisch"

Sonntag, 30. August 2020

14:30 - sowie 15:00 Uhr und 15:30. Treffpunkt jeweils Bushalt "Gardinenfabrik Obrigheim"

Wie immer findet am letzten Sonntag im August eine geführte Wanderung auf dem Geschichtslehrpfad Goldfisch statt - dieses Jahr allerding aufgeteilt in drei Gruppen.Diese starten jeweils um eine halbe Stunde versetzt. Pro Gruppe sind maximal 15 Teilnehmende möglich, Dauer jeweils ca. 2 Stunden.
Start 1: 14.30 Uhr
Start 2: 15.00 Uhr    
Start 3: 15.30 Uhr
Bitte Anmeldungen für einen der Starts möglichst frühzeitig, spätestens jedoch bis 29. August 15 Uhr senden an: vorstand(at)kz-denk-neckarelz.de.
Der Pfad verbindet die oberirdischen Reste der unterirdischen Fabrik, die Stollen-Anlage wird dabei nicht betreten. Die Wanderstrecke ist ca. 2,5 km lang und verläuft  großenteils im Schatten. Allerdings ist der Weg nicht barrierefrei, ein Treppenweg von 100 Stufen muss überwunden werden. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Bei starkem Regen fällt die Wanderung aus. Parkmöglichkeiten nur im Industriegebiet Obrigheim –  keinesfalls beim Pfad selbst (Begegnungsverkehr) !  

 

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 13. September 2020

10:30 - und 14:30. Treffpunkt jeweils Bushalt "Gardinenfabrik Obrigheim"

Warum nicht statt einer klassischen Führung den Geschichtslehrpfad "Goldfisch" per Geocaching neu entdecken? Diese Form der "elektronischen Schnitzeljagd" kann den Blick schärfen und ermöglicht mehr Hintergrundinformation  - und zwar über das eigene Smartphone. Die Gedenkstätte Neckarelz hat dazu zwei neue Formate entwickelt. Das öffentliche Geocaching wird in Zukunft jedermann zur Verfügung stehen, das "pädagogische Format" ist für Schulklassen gedacht.
Eine Einführung in diese neue Erkundungsart erhalten Interessierte und Neugierige bei zwei Ein-Führungen am "Tag des offenen Denkmals".  Eine Anmeldung dazu ist unter vorstand(at)kz-denk-neckarelz.de erforderlich. Die Leitung hat Michelle König.
Bitte das eigene Smartphone mitbringen und möglichst schon zuvor den Bound "Goldfisch-Pfad Rundweg" per nebenstehendem QR-Code oder Link  herunterladen. Gutes Schuhwerk nicht vergessen. Parkmöglichkeiten gibt es im Industriegebiet Obrigheim.

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 13. September 2020

14:00 - 17:00 Uhr KZ-Gedenkstätte Neckarelz

Foto: Jan Vasek/unsplash

Am Tag des offenen Denkmal können BesucherInnen zu den normalen Öffnungszeiten der KZ-Gedenkstätte ferner liegende oder nicht zugängliche Orte der Lagergeschichte mithilfe einer VR-Brille* erkunden. Wer eine solche Brille aufsetzt, befindet sich scheinbar unter Tage im Stollen in Obrigheim, im Schulhaus von Neckarelz oder dem KZ-Friedhof Binau. Dabei geht es nur um eine örtliche, nicht um eine zeitliche Reise - ein "Nacherleben" der Geschichte ist nicht angestrebt.
Das Projekt wurde für SchülerInnen mit Lese-Problemen gemeinsam mit der Handberg-Schule in Mosbach entwickelt. Es öffnet aber für jedermann/jedefrau neue und ungewohnte Einblicke und Zugänge zur Geschichte. 
 
Eine Anmeldung nicht erforderlich, aber wegen der Hygiene-Anforderungen sollten Interessierte etwas Zeit mitbringen. Während möglicher Wartezeiten kann die Ausstellung der Gedenkstätte ganz real und bei freiem Eintritt besichtig werden. 

* VR = virtual reality