Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Die KZ-Gedenkstätte ist geöffnet

Donnerstag, 12. August 2021

20:00 - KZ-Gedenkstätte Neckarelz

Die KZ-Gedenkstätte ist am 28. November letztmals für 2021 von 14-17 Uhr für BesucherInnen geöffnet. Im Dezember und Januar bleibt sie, wie jedes Jahr, sonntags geschlossen.
Für BesucherInnen gilt die 2 G-Regel (ohne Test), dies wird beim Eintritt auch überprüft. Bei Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln, dem Tragen einer  medizinischen Maske sowie der Hinterlassung der  Kontaktdaten steht einem Besuch nichts im Wege.
Wir freuen uns auf Sie!
 

"Heimkehr eines Auschwitz-Kommandanten - Wie Fritz Hartjenstein drei Todesurteile überlebte"

Sonntag, 28. November 2021

11:00 - Matinée in der KZ-Gedenkstätte Neckarelz

Jürgen Gückel Foto: Vandenhoeck & Rupprecht

Fritz Hartjenstein war von November 1943 bis Mai 1944 Lagerkom­mandant von Auschwitz-Birkenau. Anschließend wurde ins Hauptlager Natzweiler ver­setzt. Am 1.September 1944 gab er den Räumungs­befehl für alle linksrheinischen Lager von Natz­weiler und zog im November mit der Komman­dantur in die Neckardörfer Guttenbach, Binau und Neunkirchen. Von Guttenbach aus befehligte er bis Mitte Februar 1945 den Gesamtkomplex Natzweiler. Insofern ist Hartjenstein keine ferne Figur, sondern jemand, der in der Region gewirkt hat, auch wenn diese wenigen Monate in seinem Leben eher Episode geblieben sind.

Der Journalist und Gerichtsreporter Jürgen Gückel (Foto: V&R), der wie Hartjenstein selbst aus Peine in Niedersachsen stammt, hat Hartjensteins Leben, Taten und vor allem auch die Nachkriegsprozesse akribisch recherchiert. Sein Biografie-Buch verschränkt die Lebens- und Gerichtsgeschichte mit der Darstellung der Recherche selbst. Entstanden ist ein spannendes Puzzle.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Verlag Vandenhoeck & Rupprecht sowie mit dem Gedenkstättenverbund VGKN statt. Sie schließt das Gedenkstättenjahr 2021 ab. Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Wegen der zugespitzten Corona-Lage findet die Buchvorstellung in digitaler Form statt. Jürgen Gückel wird in der Gedenkstätte lesen, angemeldete TeilnehmerInnen könnten die Veranstaltung über eine Video-Plattform verfolgen. Anmeldungen unter vorstand@kz-denk-neckarelz.de sind bis Samstagabend, 27.11. 2021 möglich.